Vijesti

Corona-Lockdown

Mit Beschluss vom 15. Dezember 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über Infektionsschutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am Mittwoch, den 16. Dezember 2020 in Kraft.

Sa odlukom od 15.Decembra 2020god. je vlada naše pokrajine (BW)donijela uredbu sa zakonskom snagom kojom se donose nove zaštitne mjere i ograničenja za suzbijanje širenja zaraznoga virusa Corona,koji je stupio na snagu od 16.decembra 2020

Na ovome linku možete se informisati o najnovijim mjerama i ograničenjima:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Na osnovu ovih uredbi i zaštitnih mjera dž.odbor je na online sjednici(16.12.2020) donio slijedeću odluku koja stupa na snagu odmah:

  • Obustavlja se privremeno rad mekteba za djecu i omladinu u periodu do 10.01.2021
  • Obustavlja se privremeno rad i sastanci sa omladinom (jugendgruppe) do 10.01.2021
  • Dnevni namazi i džuma namaz će se i dalje odvijati po dosadašnjem planu , stim što nije dopušteno bilo kakvo okupljanje više od dvije osobe ni prije ni poslije dnevnih namaza niti prije ili poslije džuma namaza.
  • Sve dosadašnje mjere zaštite i ograničenja ostaju na snazi (do daljenjega) uz obavezu dž.odborara da se organizuju timovi redara koji će ovje mjere i sprovesti i protokolirati.
  • Mjere dodatnoga i pojačanoga prozračivanja i dezinfekcije , sprovesti po „kontrolnoj listi „ koju je odbor usvojio i na osnovu koje se planira i kontroliše sprovođenje svih gore navedenih mjera.
  • Odluka sa Online sjednice odbora stupa na snagu danom donošenja(16.12.2020)
  • Pojedinačne mjere i pravilnike o kućnome redu u našem džematu možete pročitati u textu ispod

 

Deutsch

  • Der Islamunterricht für Kinder und Jugendliche wird voraussichtlich bis zum 10.01.2021 ersatzlos entfallen.
  • Alle Aktivitäten der Jugendgruppe in unseren Räumlichkeiten werden bis voraussichtlich 10.01.2021 ausgesetzt und in ein Onlineformat übertragen.
  • Die täglichen Gebete sowie das Freitagsgebet finden im gewohnten Rahmen statt. Die Ansammlung von mehr als zwei Personen ist auf dem Geländen und in den Räumen in keinem Zeitpunkt gestattet.
  • Die bisherigen Schutzmaßnahmen bleiben bis auf weiteres Bestehen. Der Gemeindevorstand wird Ordnerteams organisieren, welche die Einhaltung der Maßnahmen überwachen sollen und zur Protokollführung eingesetzt werden.
  • Maßnahmen der häufigeren Lüftung und Desinfektion der Räumlichkeiten werden anhand der vom Vorstand erlassenen „Kontrollliste“ durchgeführt und protokolliert.
  • Diese durch den Vorstand bei einer Onlinesitzung erlassenen Maßnahmen treten mit dem heutigen Tag (16.12.2020) in Kraft.
  • Die Einzelmaßnahmen sowie die aktuelle Hausordnung unserer Gemeinde können unter diesem Link sowie im weiteren Text nachgelesen werden.

 

Unsere Gemeinde  muss  folgende  Maßnahmen  umsetzen  und  dafür Verantwortung tragen:

Es ist nur unseren Mitgliedern und zwar Personen ab  16  Jahre, gestattet an  den  Gebeten  teilzunehmen. Kinder bleiben somit zuhause.

1.Große Plakate (in  mehreren  Sprachen)  mit  allen  Richtlinien am  Eingang  der Moschee  aufhängen,  sodass  jede(r)  vor  dem  Eintreten  in  die  Moschee  diese Regeln lesen kann.

2.Schilder in   allen   Räumen   aufhängen:   Kein Händeschütteln, Abstand   von mindestens 1,5m einhalten, Schutzmaske aufsetzen, etc….

3.Hände vor dem Eintritt in den Gebetsraum mit Seife waschen bzw. desinfizieren.

4.Im Waschraum   sowie   in   allen   anderen   Räumen   der   Moschee   muss   der

Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden.

5.Zutritt in die Moschee nur mit eigenem Gebetsteppich erlauben.

6.Es ist nur unseren Mitgliedern und zwar Personen ab 16 Jahren, gestattet an  den  Gebeten  teilzunehmen. Kinder bleiben somit zuhause.

7.Den Gebetsraum mit Streifen/Klebeband markieren, damit der Mindestabstand von mindestens 1,5 m eingehalten werden kann.

8.Personen, mit Erkältungssymptomen, müssen zu Hause bleiben.

9.Personen, die  in  einem  Haushalt  zusammenleben,  dürfen  in  einem  Abstand  vonweniger als 1,5 m nebeneinanderstehen.

10.Zutritt erlauben nur  wenn  man  eine  Schutzmaske  oder  sogenannte  Alltagsmaske (z.B.  einen  Schal,  ein  Tuch  oder  eine  selbst  genähte  Stoffmaske)  über  Mund  und Nase   trägt.   Die   Schutzmaske   darf   während   des   gesamten   Aufenthalts   nicht abgesetzt werden.

11.Eigene Wasserflasche mitbringen.

12.Ordner bzw. Kontrollpersonen  mit  Warnwesten  vor  jedem  Gebet  am  Eingang stellen, die für die Einhaltung der Maßnahmen sorgen.

13.Nach jedem Gebet müssen die Teilnehmer zügig unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m  die  Räume   verlassen   und  dürfen   sich  nicht   vor   der   Moschee versammeln.

14.Regelmäßige Belüftung der Räume.

15.Der Imam und  der  Vorstand  erinnern  die  Moscheebesucher  regelmäßig  an  die Verantwortung,  einen  Beitrag  zur  Eindämmung  der  Verbreitung  des  Corona-Virus zu leisten, in dem man sich an diese Maßnahmen hält.

16.Alle Moscheebesucher und   Mitglieder   werden   bis   zum   17.12.2020   über   die Maßnahmen sowie über die weitere Glaubensleben in  Moschee informiert. Wir  werden  regelmäßig  mit Verantwortungsträgern der   Moscheen   eine   Bewertung   der   Situation   vornehmen   und   wenn   nötig,   unsere Beschlüsse anpassen. Wir  hoffen,  hiermit  einen  Beitrag  zur  Aufrechterhaltung  des  religiösen  Lebens  vor  dem Hintergrund    der    Pandemie    und    unter    Beachtung    der    eingeleiteten    staatlichen Schutzmaßnahmen bzw. Vorgaben zu leisten.

 

Vorstand IGBD Gemeinde Sindelfingen Böblingen e.V.